Status Swiss U-Space / UTM

Weiss jemand, wo die aktuellen Umsetzungspläne für die Schweiz stehen bezüglich Aerodrome Facility Map einerseits (quasi CH LAANC, ein Bewilligungsprozess für das Fliegen innerhalb der 5km Zone), und U-Space/UTM andererseits?

Im Juni 2018 wurde verschiedentlich kommuniziert (u.a. auch dokumentiert in diesem Forum), dass eine CH-LAANC für alle Skyguide Flplz im Q4/2018 verfügbar sein soll auf freiwilliger Basis, und bis Mitte 2019 ein U-Space für die ganze Schweiz (ATM<->UTM Gateway operational, Flight planning, flight authorisation, live tracking, dynamic situational awareness). Involviert sind viele Parteien, u.a. BAZL, Skyguide, Airmap, Matternet, SitaOnAir, Unifly und Skyguide.

Aus Gesprächen erhalte ich allerdings ein wenig den Eindruck, dass man da von Marketing getrieben etwas gar ambitionierte Pläne wälzt, und die Umsetzung technisch, organisatorisch, legal und finanziell nicht ganz mithalten kann.

Wer weiss, was da läuft und wo das steht?

1 Like

Mein aktueller Stand - der der offizielle von Skyguide sein dürfte und Du darauf hinweist - ist hier festgehalten:

http://forum.drohnenverband.ch/t/skyguide-customer-board-vom-30-05-2018/2259

Im Hinblick auf das nächste Customer Board vom 24. Sept. habe ich Skyguide um einen Statusbericht und Ausblick gebeten. Die Resultate werde ich in diesem Forum publizieren.

3 Like

Genau. Ich freue mich auf Dein Feedback Ende Monat. Merci, Andrea

Ich wärme diesen Threat dann mal auf :wink:

Es tut sich was ! News aus Köln: Im Moment wird wird die (EU)2018.1139 offiziell ratifiziert. Wie ich schon berichtet habe, haben die EU Staaten danach 30 Tage! Zeit die neuen Vorschriften zu implementieren. Die Schweiz hat offiziell ein weiteres Jahr Zeit.

Die UTM aus der GUTMA hervorgehend, ist auf Stufe EASA nieder priorisiert. Hier wird die Schweiz wohl erstes Land sein, welches UTM/U-Space oder LAANC, wie es bei der FAA heisst, umsetzt.
Die Einführung ist geplant für Q3/19.

Im Moment haben wir ja drei Provider, die in der Schweiz auftreten werden: Airmap, Unifly und Skyguide selber, die ja auch enabler sind, und sozusagen die letzte Meile oder den Hausanschluss zur Verfügung stellen. Airmap ist ja in die Schweiz umgezogen, da sie hier mehr Chancen sehen, da der Vorsitzende der GUTMA ja Schweizer ist. Die sind im Moment etwas klamm, Airmap …:-)…Also, laut gedacht: Airmap sucht Geld und DJI hat die Protokolle um den Core der Drohnen auszulesen. Etwas Geld haben sie ja auch noch… :slight_smile: DJI beteiligt sich weiter an Airmap und wird so Provider für UTM in der Schweiz. Die Implementierung der Protokolle wird nun mit einer neuen GO APP/Pilot APP (für Enterprise) abgefedert, in welcher die Protokolle und die Telemetrie dann rausgeht zum Provider (drum müsst Ihr dann Online sein). Die Protokolldaten lässt sich DJI dann sowieso vom Enabler bezahlen, wobei Unifly dann die Rechnung mit Skyguide für die Daten begleichen wird. So könnt ich mir vorstellen, dass Unifly dann ziemlich schnell verschwindet. Airmap hat aktuell ein Latenzproblem in der App, welche natürlich DJI lösen könnte. Wir haben ja aktuell eine neue GS Pro App gekriegt! Ratet mal wieso: In App Käufe sind ja implementiert und die neuen Protokolle auch gleich. Die Nutzerdaten haben sie und aufgrund der GPDR wurde die Datenschutzerklärung auch bereits angepasst… so verdient dann wahrscheinlich DJI. Airmap (DJI) kann nachher einen Patch (oder Hardware) für die anderen Hersteller und alte Systeme “zur Verfügung stellen :-)” Offiziell wird die Abrechnung, (Stand 15. November) von Skyguide kommen. So haben sie endlich ein Modell, um die Nutzer zu tarifieren…irgendwo dazwischen steht dann noch die Swisscom und die ARCS Geschichte mit 5G…Lets see.

Das verstehe ich nicht. GUTMA ist ein Interessenverband.

UTM/U-Space und LAANC ist im Anspruch nicht vergleichbar.

Die beiden Dinge haben wohl keinen Zusammenhang.

??? AirMap?

In deinem Post sind wohl diverse Zeilenumbrüche verloren gegangen, sodass nicht so klar ist, was von Köln kommt, was Deine Phantasien sind, und was sonstige Fakten. Würde mich über ein Edit freuen.

Merci, Andrea

Ja ist so. Aus gemeinsamen Interessen, entstehen Verbindungen und Produkte. Hast du ja selber erlebt.

Ja klar, drum hab ich ja geschrieben: Wir werden die ersten sein, mit U-Space.
Ich würd nicht sagen im Anspruch, als eher in der Reichweite und der Grösse. Durch die Implementierung ist alles adaptierbar und skalierbar. Du machst den Prozess elektronisch, grösser d.h. nicht nur auf Aerodromes, Daten sind bei den Herstellern auch schon eingepflegt. FAA hat dich auf dem Radar. Noch die Schnittstelle und gut…nebst ein paar Audits :slight_smile:

An Zufälle in der Politik und in der Luftfahrt, glaube ich schon lange nicht mehr.
Als beim FA-18 Furka Crash die Untersuchungen eingestellt wurden. Denkst du das ist Zufall,
wenn der Kommandant der Luftwaffe und der Vize der Skyguide, eine Person ist… :wink:
Oder die ARCS, wo der gleiche Exponent wieder erscheint.
Der Curdy ist Schweizer und in der Schweiz gehts vorwärts, auch deswegen…

:-))) Natürlich Andrea. Nur Skyguide und Airmap schmusen im Moment schon sehr heftig…