Sicherheitshinweis BAZL zu DJI Matrice 210

https://staysafe.bazl.admin.ch/sicherheitshinweis-dji-matrice-210-serienote-de-securite-dji-matrice-210/

2 Like

Weiss jemand auf Grund welcher Informationen dieser Entscheid zur Warnung ausgelöst wurde?

Wenn eine Drohne unvorhergesehen runter kommt oder macht was sie will, meldet das in der Regel ja niemand dem BAZL. (Selbst, wenn es gemeldet werden mĂĽsste, wie in einem anderen Tread schon festgestellt wurde)

Meldung erfolgt offiziell, wenn jemand oder eine Sache verletzt bzw. beschädigt wird.
Und wenn sowas passiert wäre, wäre es sicherlich als Erstes hier im Forum, nachdem es durch die Presse gerast ist.
Aber mir sind keine Meldungen solcher Art bekannt.

Wurde zwischen Pilotenfehler (z.B. Checkliste nicht seriös abgearbeitet, Check nach dem Start nicht gemacht, Pilot macht alles alleine statt mit Kameraoperator, Nichtbeherrschen der Drohne und vieles mehr) und effektiven M210 Problemen differenziert?

Weiss jemand, was für technische Unregelmässigkeiten der M210 zugeordnet werden?

Darum bleibt fĂĽr mich die Frage, welche Informationsgrundlagen vorliegen und wie sie gesammelt werden.

Danke für die Aufklärung.

GrĂĽsse Peter

2 Like

Ja es gab in UK Vorfälle worauf meinem Wissen nach diese in UK gegroundet wurden. Ich glaube hat was mit den Akkus zu tun wonach sich einzelne Drohnen in der Luft abgeschaltet hatten.

Ist zwar eine Meldung von November 2018 aber evtl. hängt es auch damit zusammen:

Offizielle Pressemeldung von DJI

Sehr geehrter Kunden,

DJI untersucht die Berichte von Benutzern, dass eine kleine Anzahl von TB50- und TB55-Akkus falsche Leistungspegel an gezeigt haben, die zu Leistungsverlust während des Fluges geführt haben. Flugsicherheit und Zuverlässigkeit der Produkte haben für uns oberste Priorität. Wir empfehlen unseren Kunden, ihre Drohnen, die mit diesen Batterien ausgestattet sind, mit Vorsicht zu fliegen.

DarĂĽber hinaus arbeitet DJI an einem Firmware-Update, das die Flugsicherheit fĂĽr die betroffenen Drohnen verbessert.

DJI empfiehlt Kunden dringend, strikte Vorschriften zu befolgen, die das Risiko eines Stromausfalls einschränken sollen, einschließlich Verboten der US-Luftfahrtbehörde gegen den Flug über Personen und Fahrzeuge sowie die Offset-Anforderungen der britischen Zivilluftfahrtbehörde für Personen und Eigentum. Nicht in der Nähe von Personen oder Gegenständen betreiben, die bei Stromausfall verletzt oder beschädigt werden könnten. Kunden, die unwesentliche Vorgänge durchführen, können diese Vorgänge auch verschieben, bis wir mehr Informationen zur Verfügung stellen können.

DJI unternimmt diesen Schritt mit großer Vorsicht, und wir arbeiten dringend an einem Klimaschutzplan, damit die Kunden diese Batterien so schnell wie möglich wieder verwenden können. DJI arbeitet an einem Firmware-Update für die betroffenen Akkus, das die Flugsicherheit verbessern wird und in zwei Wochen verfügbar sein wird. DJI wird die Kunden unverzüglich über den Stand dieser Bemühungen informieren.

In der Zwischenzeit wird den Kunden empfohlen, die Spannung ihrer TB50- oder TB55-Batterien vor und während des Fluges zu überprüfen. Anweisungen finden Sie unten. *

TB55-Batterien werden für die Stromversorgung der Matrice 200-Serie von professionellen Drohnen verwendet, während TB50-Batterien für die Stromversorgung der Matrice 200-Serie und der Inspire 2-Drohnen verwendet werden. Eine kleine Anzahl von Kunden hat während der Verwendung von TB55-Akkus, die eine ähnliche Power-Management-Firmware wie der TB50 verwenden, Stromausfälle in der Luft gemeldet. DJI arbeitet mit unserem Batterielieferanten zusammen, der den Energiemanagementalgorithmus für diese Batterien entwickelt hat, um die Ursache für diese Ausfälle zu ermitteln und eine Lösung für sie zu entwickeln.

DJI überprüft alle aktuellen Berichte über Stromprobleme, die möglicherweise mit diesem Problem zusammenhängen. Jeder Kunde, der der Meinung ist, dass er oder sie ein Spannungsproblem mit dem Akku TB50 oder TB55 hatte, sollte den DJI-Kundendienst unter dji.com/support kontaktieren, um das Problem zu melden.

  • Anweisungen vor und während des Fluges:
  1. Laden Sie den Akku entsprechend der Anzeige am Ladegerät vollständig auf, nicht der Anzeige am Akku

  2. Legen Sie den Akku in die Drohne ein, schalten Sie ihn ein und überprüfen Sie in der App, dass die Spannung über 4,25 V liegt (vollständig aufgeladen).

  3. Überwachen Sie während des Flugs weiterhin die Spannung der Batterie im Batterie-Untermenü der App und stellen Sie sicher, dass sie über 3,7 V liegt

  4. Planen Sie Ihren Flug so, dass die Operation beendet wird und landen Sie mit mindestens 3,7 V (ungefähr 30% der vollen Ladung).

  5. Erinnerung: Halten Sie den Flug in Sichtweite (VLOS), um eine sichere Rückkehr nach Hause zu ermöglichen

  6. Fliegen Sie nicht über Personen, fahrende Fahrzeuge oder andere Gegenstände, die anfällig für Beschädigungen sind

Wenn Sie der Meinung sind, dass bei der Batterie TB50 oder TB55 ein Stromproblem aufgetreten ist, wenden Sie sich an den DJI-Kundendienst unter DJI SUPPORThttps://www.dji.com/support , um das Problem zu melden.

Ja danke, das ist bekannt und wurde hier auch schon kommuniziert. Nur, sind zwischenzeitlich dazu meines Wissens viele Updates gekommen und haben diese Probleme gelöst.

Was kann es denn noch gewesen sein?

Gemäss der ursprünglichen Empfehlung der britischen Behörde, welche das BAZL auch verlinkt hat, gab es wohl Probleme mit den Motoren.

DJI hat ein generelles Problem mit fehlerhaften Anzeigen des Akkustand, das gibt es auch bei der Matrice 100. Auf dem Display wird eine noch genügende Reserve angezeigt, während dem die Drohne eine Notlandung macht. Bei der Matrice kommt dies aber nur vor, wenn man mit einem Akku fliegt. Mit zwei Akkus ist es mir noch nie passiert. Aber die Akkus sind generell schwach und verlieren auch rasch an Kapazität. Das erzeugt kein Vertrauen.

Vielen Dank fĂĽr Eure Infos!

Guten Tag,

Ich bin auf eure Webseite auf diese Sicherheitsmeldung gestossen:

Ich wollte euch nur mitteilen dass Ermittlungen ergeben haben dass die DJI Matrice 210 keine technische Problem aufweist und dass die Meldung deswegen auf unsere Webseite entfernt wurde.

Mit freundlichen GrĂĽssen,

Nathanel Apter
Special Advisor for Unmanned Systems

Département fédéral de l’environnement, des transports, de l’énergie et de la communication DETEC
Office Fédéral de l’Aviation Civile OFAC
Innovation et Digitalisation ID

Adresse physique: MĂĽhlestrasse 2, CH-3063 Ittigen
Adresse postale: CH-3003 Berne (Suisse)
Tel. +41(0)58 469 30 16
Fax. +41(0)58 465 80 56

nathanel.apter@bazl.admin.ch
www.ofac.admin.ch