Restrictred Area fürs WEF in Davos

Hallo zäme,
Wie ihr sicher alle wisst, gibt es ja im Rahmen des WEF in Davos eine Restricted Area im DABS (LS-R90). Das Zentrum ist in Davos und der Radius beträgt 47 km. Soweit so gut.
dabs-2018-01-22.pdf (596,0 KB)

Auch ist mir klar, dass Drohnen in Restricted Areas auf keinen Fall fliegen dürfen. Zumindest dachte ich das bis jetzt.

Dann bin ich auf diese Webseite bzw auf dieses PDF des Kanton Graubünden gestossen: http://www.wef.gr.ch/DE/faq/FAQ_Dokumente/07_2017_Luftraumsperre_de.pdf

Darin steht: “Für Gleitschirm- und Delta-Pilotinnen und -Piloten gilt eine veränderte Luftraumsperre. In diese Luftraumsperre mit einbezogen sind auch Modellhelikopter, Modellflugzeuge und Drohnen. (Art. 51 Abs 3 LFG). Diese erstreckt sich von Davos Glaris bis ins Prättigau zum Schraubach in Schiers. (siehe Kartenausschnitt)”

Im Kartenabschnitt sieht man, dass die Einschränkung gemäss der Bündner Webseite kleiner ist, als die LS-R90 gemäss DABS.

Daraus entsteht meine Frage: darf denn eine kantonale Behörde eine Flugeinschränkung kleiner machen als das DABS? Das ergibt für mich irgendwie wenig Sinn bzw. ist widersprüchlich. Ich dachte bisher immer, dass eine LS-R Zone gemäss DABS als absolut gilt, ohne wenn und aber.

Was ist eure Meinung dazu? Weiss jemand mehr?

Man beachte, dass die von dir gezeigte Bündner Restriktion nur für diesen Zeitraum galt:
Montag 16. Januar 2017, 08:00 Uhr LT Samstag 21. Januar 2017, 17:00 Uhr LT
Obergrenze: FL 195 (5950 m.ü.M)

Ohje - wer lesen kann ist wohl im Vorteil! Das Datum hatte ich übersehen. Vielen Dank!

Nur als Info …
Das aktuelle Formular der Kapo GR für das WEF 2018 gibt es als PDF hier …
Luftraumsperre WEF 2018

Die eigentliche Frage bleibt aber bestehen …

Hat jemand Lust, die KaPo GR zu kontaktieren? :slight_smile:

Bin am Nachfragen …

Also …
Auf skybriefing ist unter NEWS das Dokument ‘VFR: SUP 012/2017’ verlinkt. In dem ist unter Punkt 8 aufgeführt, dass die Kapo GR für ‘zusätzliche Flugbeschränkungen’ zuständig ist.

– bestehenden Text gelöscht –

Da ich keine offizielle Stelle bin, die diese Frage beantworten kann, ziehe ich meine gemachten Aussagen zurück. Die endgültige rechtlich verbindliche Aussage sollen andere machen, dafür bin ich die falsche Ansprechperson.

Nachfolgend verlinke ich weiterführende Infos auf der BAZL Webpage, daraus geht klar hervor, dass auch für Drohnen die sehr viel grössere Restricted Area R90 gilt, welches auch den Sperr-Raum der Bündner Stellen beinhaltet. Bei allfälligen widersprüchlichen Anweisungen haben die Anweisungen vom BAZL Vorrang.
https://www.bazl.admin.ch/wef