Frankreich ab 29.6.2020

ist es richtig, dass Frankreich ab 29.6. ein Sonderzüglein fährt, abseits der EU-Drohnenregeln oder ist das ein Fake oder eine Übergangslösung ?


Wenn ja, warum bleibt dann die Schweiz nicht auch bei dem, was sich über Jahre bewährt hat ?

Das scheint mir tatsächlich der Wahrheit zu entsprechen. Siehe hierzu: https://www.ecologique-solidaire.gouv.fr/modeles-reduits-et-drones-loisir

Jaja die DGAC…
Deutschland behält ja seine Regeln aus 2018 auch bei: Wir sind halt mehr Europa, als die EU. Dies beweisen viele Themen der vergangenen Jahre !

Habe den Test soeben gemacht, der ist ja noch lächerlicher als der kleine Drohnenführerschein in D!
Aber nur gültig für Freizeitflüge; keinerlei gewerbliche Flüge sind damit legitimiert!

Lustiges Detail: Im „follow -me-Mode“ muss ein (zweiter) Fernpilot hinter der Drohne folgen und ständigen Sichtkontakt halten und jederzeit die Steuerung übernehmen können! —> wenigstens bleiben so die französischen Fernpiloten fit! (Steuern von einem Fahrzeug aus ist nämlich auch verboten.

Ich freue mich auf die Mountainbike-Clips :wink:

Wolf

Übrigens, Informationen für gewerbliche Piloten findet man hier: https://www.ecologique-solidaire.gouv.fr/drones-usages-professionnels

Hoffentlich lesen hier auch die mit, welche mit dem BAZL in Kontakt sind um über die evtl. doch-nicht-Einführung der EU-Drohnenregeln für die Schweiz zu verhandeln.

Nach meinem Verständnis gilt diese Regelung nur, wenn die Drohne schwerer als 800 Gramm ist. Unter 800g braucht es meines Erachtens weder eine Registrierung der Drohne noch eine Prüfung für den Piloten.

Frankreich sieht dies offenbar als Übergangslösung. Denn ab dem 01.01.2021 ist eine Anpassung für das Portal AlphaTango an die kommenden EU-Richtlinien geplant.

Selbstverständlich gelten die bekannten Flugverbotszonen und -Einschränkungen auch für Drohnen unter 800g:
https://www.geoportail.gouv.fr/donnees/restrictions-pour-drones-de-loisir