Drohnen-prüfung 2020

guten tag zusammen.

Möchte mich gerne als due pilot lizenzieren

nur habe ich mich gefragt wird die prüfung
auch nach der gesetzesänderung
dieses jahr anerkannt?
oder muss man dann vieleicht eine weitere prüfung machen?

wenn jemand weiter weis würde ich mich auf eine antwort freuen

Mit freundlichen Grüßen kevin

Hallo Kevin
Die Prüfung BAZL 2020 ist noch nicht definiert. Wenn Du aber für die DUE lernst, kann das sicher nicht verkehrt sein; auch wenn Du dann nochmals 40 MC-Fagen beantworten müsstest.
In Deutschland ist es so, dass der grosse Drohnenführerschein “anerkannt” wird, dies aber nur für die Übergangszeit.
So folgere ich daraus, dass - selbst wenn die DUE auch “anerkannt” wird - Du früher oder später ohnehin die BAZL-Prüfung ablegen musst.
Wenn Du den DUE-Kurs bei fernpiloten.ch machst, ist der Upgrade zur BAZL-Prüfung bereits enthalten, sobald diese definiert ist.
Und - was Du bereits kannst - musst Du später nicht mehr lernen!

Wolf, Fernkurse für Fernpiloten
0E2B1FB0-C30F-4B5B-AB58-5B8986EED3BD

Hallo Kevin
ich finde es super, dass du dich mit der Thematik “Drohnen-Prüfung” auseinandersetzt.
Als Mitverantwortlicher der Kommission Education des Schweizerischer Verband Ziviler Drohnen SVZD möchte ich dich auch auf den Drohnenkurs DUE beim TCS aufmerksam machen sowie auf das Unternehmen 4X4Exploring welches Anfangs Mai 2020 einen Drohnenkurs UNO vorhat anzubieten. Beide Unternehmen sind vom SVZD akkreditiert.
Solltest du etwelche Fragen haben, stehe ich dir gerne zu weiteren Informationen zur Verfügung. (aur@drohnenverband.ch)
Freundliche Grüsse … alles Gute und viel Erfolg

Alexandre Urbach
Kommission Education
Swiss Federation of Civil Drones (SFCD)
Schweizerischer Verband Ziviler Drohnen (SVZD)
Fédération Suisse des Drones Civils (FSDC)
Federazione Svizzera Droni Civili (FSCD)
Postfach
CH-3001 Bern.

Sorry für die Wiederbelebung des Tröts - aber der Titel passt noch immer.

Ich werde (hoffentlich bald) stolzer Besitzer eines 1kg-Teils sein.
Seit gestern (nein, seit heute, weil da ist die Überweisung des Mitgliederbeitrags angekommen) bin ich hier auch Mitglied. Also absoluter Noob.

Meine Frage an die Gurus.
Soll ich im November 2020 noch eine UNO-Prüfung ablegen (gemäss den Probetests hätte ich ordentliche Chancen) bilde ich mir ein, die Kenntnisse zu haben - und natürlich auch ohne Papier so anwenden zu wollen.

In Anbetracht der Mitteilung in den BAZL-FAQ, dass ja die bestehenden „Zertifizierungen/Lizenzen/…“ nicht übernommen werden sollen, scheint mir der finanzielle Aufwand „für anderthalb Monate“ etwas übertrieben.
Andererseits: Wie sehr ist davon auszugehen, dass am 1.1.2021 seitens Prüfer (BAZL?) alles bereit ist für die zillionen bereits aktiven Dröhnler?

Danke für Eure Einschätzungen
Hanspeter

Ich würde zurzeit überhaupt nichts tun und abwarten. Insbesondere würde ich von der Anschaffung jeglicher neuer Drohnen gänzlich abraten. Aufgrund einer parlamentarischen Motion ist die Einführung der neuen EU-Regulierung bis auf Weiteres blockiert. Die neuen EU-Vorschriften werden im Januar 2021 nicht in Kraft treten können. Zurzeit ist völlig unklar ob, wann und wie die neuen Vorschriften umgesetzt werden. Von „es bleibt alles wie gehabt“ bis zu „de Facto Verbot bestehender Drohnen“ ist wieder alles möglich.

Dementsprechend würde ich bis auf Weiteres keine neuen Drohnen anschaffen und erst recht keine Kurse/ Lizenzen ablegen.

1 Like

Zu spät… die Steigerungsplattform hat mein Gebot schon. :wink:
Dann schau ich halt mal, ob mich noch wer überbietet, und falls nicht, hab ich das Teil.
Und danke für den Hinweis für Kurse.
Ich hab beschlossen, mal weiter zu lernen. Der allfällige Prüfungsstoff wird sich ja vom alten inhaltlich kaum gross unterscheiden, spekuliere ich mal…
Und da (mindestens in Sachen Medienhype) die „Drohnenflut“ grad nicht mehr so thematisiert wird, klammere ich Optimist mich am „es bleibt alles wie gehabt.“

Trotzdem herzlichen Dank für Deinen Rat!

Lieber Alexandre, ich bin ganz neu hier, seit heute. Dein Thema von Januar 2020 ist heute aktueller denn je und deine Meinung ist sicherlich für alle hier sehr, sehr wichtig. Ich freue mich sehr, wenn Du ein aktuelles Statement veröffentlichen könntest sodass wir alle wissen, was jetzt zu tun ist und was genau Du an Empfehlungen hast. Herzliche Grüsse aus Jakarta, Christian (im Forum Mr.Franz)

Lizenzen dann ok, soweit diese wie teils in Österreich und Deutschland aktuell möglich, kostenlos. Aber da gebe ich Stoeopsel absolut recht, keine teuren Kurse für a.) Zertifikate die man eh kostenlos im Moment bekommen kann und b.) für Kurse die sich auf Bestimmungen berufen, bei denen nicht sicher ist , ob diese überhaupt zur Umsetzung kommen. Vielleicht wird uns innerhalb des Forum ein kompetenter Vorstandsvertreter genaues sagen können. In jedem Fall ist eine gewisse Vorsicht geboten. Aus meiner Sicht ist jedoch gegen den Kauf von z.B DJI Drohnen aktuell nichts einzuwenden.

Eben doch! Alle DJI Drohnen haben zurzeit keine Klassenmarkierung nach der neuen EU-Richtlinie. Sollte diese in der Schweiz doch noch in Kraft treten (und davon gehe ich fest aus), dürfen alle Drohne ohne Klassenmarkierung nur noch massiv eingeschränkt betrieben werden, was de Facto einem Flugverbot gleichkommen wird. Deshalb sollte man zurzeit kein Geld in neue Drohnen investieren. Kauft man sich heute eine neue Drohne, besteht das Risiko, dass sie in einigen Monaten „Elektroschrott“ ist.

Schau dir mal diesen Thread an, da haben wir das schon genauer diskutiert und erörtert.

Ich bin kommerzieller Händler der Firma Yuneec.
Heute habe ich die erte Lieferung vom H520E RTK erhalten… ohne Klassifizierung.
Wie denn auch… für die Hersteller ist noch vieles unklar, wie für uns Händler und
Euch Piloten auch.

Yuneec hat aber die Möglichkeit dies nachzuholen… zumindest bei den neusten Modellen.
In der Schweiz bleibt vorerst alles beim Alten, und wenn es ändert, dann mit einer Übergangszeit.
Bisher hatte ich noch keinen kommerziellen Kunden, bei dem sein UAS länger als 3 Jahre im Einsatz war… die Hobbypiloten wechseln meist noch schneller… aber ich habe erst 6 Jahre Erfahrung.

Lieber Stoepsel
deshalb habe ich ja das Thema gestern thematisiert, damit wir hier Fach Know-how und Bestinformationen wie jetzt durch Dich geschehen, bekommen, ganz herzlichen Dank. Auch ich habe wieder dazu gelernt.