AusAusbildung der Drohnenpiloten voraussichtlich durch die ZHAW

Blick in die Fachmedien: www.medioline.tv

Für Flüge mit Drohnen über 250gr Startgewicht bedürfen die Drohnenpiloten neu einen amtlichen “Kenntnisnachweis”. Dies schreibt die EASA ab Juli 2020 vor. Das BAZL hat die ZHAW in Winterthur beauftragt, ein Ausbildungskonzept zu verfassen. Dieses umfasst einen online-Lehrgang und eine online-Prüfung, wie Mediensprecher Matthias Kleefoot der ZHAW gegenüber der medioline.tv bestätigt. Der Auftrag für die Phase 2 sei noch nicht erteilt, dies umfasse die Realisierung. Lehrgang und online-Prüfung könnten frühestens ab mitte 2021 zur Verfügung stehen, so Kleefoot.

Redaktion medioline.TV

1 Like

Sry… medioline.TV ist lachhaft und sieht aus als wäre es in den 90/00ern stehen geblieben…

3 Like

Komisch als ich vor 2 Wochen mit dem BAZL gesprochen hatte wussten sie noch nicht wie das ablaufen soll, und nun sollen sie bereits einen Auftrag erteilt haben? Kann ich mir nicht vorstellen.

1 Like

ZHAW hat im Nov 2017 um Bundesmittel bei einem Projekt zur “Konzeptionierung und Umsetzung eines Ausbildungslehrgangs für UA-Operateure” ersucht. Im Juli 2018 hat das BAZL dafür einen Unterstützungsbeitrag bewilligt für eine erste Projektphase (Erstellung Kursinhalte).

Für eine spätere Phase II (Implementierung + Durchführung) werden/(wurden?) separat Mittel beantragt.

2 Like

Also bitte, unsere Meldung genau lesen:

Titel unserer Meldung: Ausbildung der Drohnenpiloten voraussichtlich durch die ZHAW

und im Inhalt steht u.a.: …Der Auftrag für die Phase 2 sei noch nicht erteilt, dies umfasse die Realisierung. Lehrgang und online-Prüfung könnten frühestens ab mitte 2021 zur Verfügung stehen, so Kleefoot.

Redaktion medioline.TV

1 Like

Ich halte nach wie vor an meiner Aussage fest, wonach die ZHAW keinen Auftrag erhalten hat.

Das BAZL hat der ZHAW keinen Auftrag zur Erstellung eines Ausbildungskonzeptes erteilt.

2 Like

Darf ich anmerken, dass ich es extrem schlecht finde, wenn EMail Verkehr (wahrscheinlich ohne Nachfrage beim Absender) veröffentlicht wird inkl der direkten Nummer und EMail!?!

1 Like

Um was geht es jetzt? Das wir die richtige Antwort gemeinsam finden? Oder wer jetzt recht hat und falls dies der Fall ist, wo man bei der Gegenpartei noch einen Fehler findet um ihn bloßzustellen. Über manche Schreiber hier drin wundere ich mich schon. Danke President alles gut gemacht und merci für die kompetente Antwort die auch fachliche Richtigkeit hat.

1 Like

Ich muss tops4u hier beipflichten. Währe es möglich den Post zumindest in den Memberbereich zu verschieben? Ich denke persönlich verfasse E-Mail haben im
Öffentlichen Bereich des Forums nichts verloren. Ich möchte mich gleichzeitig auch für die (sehr wichtigen) Abklärungen bedanken.

2 Like

Deckt sich, wie oben, geschrieben mit meinen Erkenntnissen aus Diskussionen mit Vertretern des BAZL während mehreren Treffen.

1 Like

Dies deckt sich ja auch mit der Aussage des Präsidenten und des BAZL. So entstehen Gerüchte:
Aus dem “Unterstützungsbeitrag” wird ein “Auftrag” und dann wieder zurück zur “Subvention”! Alles Schall und Rauch…?
Gut ist, dass die Emails in diesem Thread gelöscht wurden, da stimme ich swissair01 völlig zu; die sind privat und gehören nicht veröffentlicht!
EIne Frage habe ich aber noch:
Ist die Höhe des Beitrages eigentlich absichtlich gelöscht worden oder war die falsch? Ich fand es noch spannend, um welche Summen es hier geht… Für die Konzipierung eines Lehrganges für UA-Operateure (Online-Kurs mit Online-Test) in einer ersten Tranche über 230k (nach meinem Verständnis sind das 230’000.- chf) - Respekt!
Weiss da jemand etwas mehr darüber?
Ich meine, es ist ja gut, wenn man die Ausbildung von Drohnenpiloten ernst nimmt; das ist Wichtig und Nötig! Hoffen wir, das Geld wird gut eingesetzt.
Wolf

Die Unterstützung wurde im Kontext von
https://www.bazl.admin.ch/bazl/en/home/specialists/regulations-and-guidelines/special-financing-of-civil-aviation--distribution-of-funds/gesuch-um-finanzhilfe-.html
beantragt und bewilligt.

Wie prinzipiell alle amtlichen Verfügungen unterstehen die BAZL-Verfügungen für Subventionen dem Öffentlichkeitsgesetz, d.h. sind einsehbar.

Wie steht es um die svzd- Prüfungen? Spielen die noch eine Rolle?

1 Like

Das möchte ich auch gerne wissen. Denke aber das die SVZD-Prüfungen, insbesondere die DUE anerkannt werden sollten!

Hoffe auch die UNO

1 Like

Hier könnt Ihr nachsehen, was an den Prüfungen verlangt werden wird:
https://forum.drohnenverband.ch/t/easa-amc-and-gm-to-commission-implementing-regulation-eu-no-2019-947/3424/2?u=wolfden
Wolf